P-Konto-Bescheinigung

Seit dem 01.01.2012 sind Guthaben auf Konten grundsätzlich nicht mehr pfändungsgeschützt. Lediglich die Umwandlung des Girokontos in ein sogenanntes P-Konto schützt vor einer Kontopfändung.
Die Banken und Sparkassen sind dazu verpflichtet, auf Antrag Ihr Konto in ein P-Konto umzuwandeln.

Damit ist der pfändungsfreie Grundbetrag in Höhe von € 1.079,99 geschützt.

Wer Unterhaltsverpflichtungen hat, der benötigt einen höheren Pfändungsfreibetrag. Über die Höhe dieses Freibetrages brauchen Sie die Bescheinigung einer Schuldnerberatungsstelle oder eines Rechtsanwaltes zur Vorlage bei Ihremkontoführenden Geldinstitut.

In Zusammenarbeit mit dem Bundesverband Schuldnerhilfe Deutschland e.V. und der
Rechtsanwaltskanzlei Michael Requardt in Köln erhalten Sie diese Bescheinigung  innerhalb weniger Tage. Für den Bearbeitungsaufwand wird eine Gebühr von € 10,00 erhoben.

Hier geht es weiter zum Antrag auf eine P-Konto-Bescheinigung: